Hochseilgarten
 




Hochseilgarten - Übungsfeld sozialer Wahrnehmung
Hohe Elemente sind die Highlights eines Ropes Courses. Sie bieten eine Vielzahl von Lern- und Trainingssituationen sowohl für Gruppen als auch für einzelne Jugendliche und Erwachsene. In einer Höhe zwischen 6 und 12 Metern sind Balanceakte, Überquerungen und Teamaufgaben immer einschneidende, individuelle Erfahrungen und Herausforderungen, die jeden Teilnehmer verändern.

Eine gewisse Ur-Angst erlebt fast jeder. Gleichzeitig hat er Gelegenheit unmittelbar an deren Überwindung zu arbeiten. Durchatmen, frei atmen, sich sicher fühlen können - so gewinnt der Kletterer rasch Erfahrung, mit seiner Angst umzugehen. Er wird sein Ich-Bewußtsein in besonderer Weise wachrufen, neue Möglichkeiten für sich entdecken und mit größerer innerer Stabilität aus den Übungen hervorgehen.

Insofern stellt die klassische Form des Seilgarten mit niedrigen und hohen Elementen, ein bewährtes Instrument der Erlebnispädagogik dar: in Bildern und Metapher lassen sich differenzierte Bezüge zur persönlich-sozialen Wirklichkeit herstellen, die idealerweise in einer Reflexions vertieft werden oder im Rahmen intensiverer Arbeit in einen Teamentwicklungs-prozess münden.

Top Rope Sicherung
Jedes Kletter-Team besteht in der Regel aus 4 Teilnehmern:
Kletterer, Erst-Sicherung mittels Abseilachter, Zweit-Sicherung durch Prusik-Knoten, weiterhin Back-Up für Standsicherheit und Gewichtsausgleich. Diese bei uns langjährig bewährte Form der Top Rope Sicherungstechnik ist auch für zunächst Unerfahrene absolut zuverlässig. Darüber hinaus fördert sie sensiblen Umgang mit dem Partner und verdeutlicht die gegenseitige Verantwortung.

Challenge by Choice
Nicht Leistungsdruck oder Gruppenzwang bestimmen den Weg, sondern persönliche Freiheit bei der Wahl der Herausforderung. Denn selbstbestimmtes Lernen ist Grundprämisse unserer Arbeit und letztlich entscheidet jeder für sich selbst, wie weit er gehen möchte.

zurück weiter

Individuelle Herausforderung

Angebote

"Low and High Ropes"

Zielsetzungen:
Thematische Arbeit am Teamentwicklungsprozess.
mögliche Schwerpunkte: Vorbereitung:
Um uns auf eine Gruppe vorbereiten zu können, führen wir ein Vorgespräch zu Hintergründen, Themenschwerpunkten und Zielsetzungen, um handlungsorientierte Aktionen in Ihren Teamentwicklungsprozess integrieren zu können.

Auch über inhaltliche Aspekte einer evtl. gewünschten, kurzen Reflexion sollten wir deshalb vorher telefonisch noch sprechen.

Veranstaltungsdauer:
4-5 Stunden oder nach Vereinbarung
Für Gruppen von 8 bis ca. 40 Teilnehmern

Termine: nach Vereinbarung